Tutsek Stiftung


AUSSTELLUNG

LIFE IS NOT A BEACH

22. Januar 2016 - 24. Juni 2016
Verlängert bis 2. September 2016

In der Fortsetzung ihrer Themenausstellungen zeigt die Alexander Tutsek-Stiftung noch bis 2. September 2016 zeitgenössische Fotografien und Skulpturen.

Unter dem Titel LIFE IS NOT A BEACH werden in der Ausstellung die Schattenseiten des Lebens thematisiert. Ein Beispiel dafür ist die beklemmende Welt von Drogenabhängigen. Der Fotograf Matthieu Gafsou dokumentiert diese in seinen Fotografien auf eine authentische, gleichzeitig auch poetisch-achtsame Weise.

Die Skulpturen, der zweite Schwerpunkt der Ausstellung, sind aus dem alltäglichen und doch vielschichtigem Material Glas sowie Mixed Media gefertigt. International bekannte (u. a. Philip Baldwin & Monica Guggisberg, Mona Hatoum, Silvia Levenson, Janusz Walentynowicz) sowie junge Kunstschaffende ergründen in ihren unterschiedlichen Arbeiten tiefsinnig die generellen Ängste sowie die inneren und äußeren Konflikte der Menschen

Mehr lesen

AUSSTELLUNG

Abendöffnung und Künstlergespräch am 7. Juni 2016, 19 Uhr

Am Dienstag, den 7. Juni 2016 besucht der Fotograf Matthieu Gafsou die Alexander Tutsek-Stiftung. Seine Arbeiten sind in der aktuellen Ausstellung LIFE IS NOT A BEACH zu sehen. Um 19 Uhr führt die Kunsthistorikerin der Stiftung, Aysegül Cihangir, im Gespräch mit Matthieu Gafsou durch die Ausstellung. Die Führung in englischer Sprache gibt einen Einblick in den Entstehungsprozess der eindrucksvollen Fotografien aus seinem Fotobuchprojekt Only God Can Judge Me. Im Anschluss sind Sie herzlich eingeladen, den Abend im sommerlichen Garten der Stiftung bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen. Die Ausstellung ist an diesem Abend bis 21 Uhr geöffnet. 

.................................................................

AUSSTELLUNG

Video zu Fotografieprojekt von Matthieu Gafsou

Die Fotografien von Matthieu Gafsou sind im Rahmen eines Projekts mit dem Titel Only God Can Judge Me in den Jahren 2012 bis 2013 entstanden. Über ein Jahr fotografierte der Schweizer Künstler in der Lausanner Drogenszene. Das Musée de l’Elysée, ein Museum für Fotografie in Lausanne, unterstützte ihn finanziell bei der Realisierung dieses Projekts und zeigte die Arbeiten 2014 in einer Ausstellung. Ein Video des Museums stellt das Projekt vor. Video © Musée de l’Elysée

Video ansehen