22. Mai 2017
Aus Förderung entsteht Leihgabe
Installation von Henriette Olbertz-Weinfurter

Nachwuchsförderung ist ein wichtiges Anliegen der Alexander Tutsek-Stiftung. Sie unterstützt z. B. Klassen im Fach Skulptur mit dem Schwerpunkt Glas an Kunstakademien und Glasschulen. Die Förderung ermöglicht unter anderem die Verwirklichung besonderer studentischer Projekte und die Produktion aufwendiger Kunstwerke.

So konnte Henriette Olbertz-Weinfurter im letzten Jahr ihre Installation für die Jahresausstellung der Akademie der Bildenden Künste München mit der finanziellen Unterstützung der Alexander Tutsek-Stiftung anfertigen. Das Werk mit dem Titel Gelbes Rauschen (Bienenaltar) kaufte die Stiftung anschließend für ihre Sammlung an. Die Künstlerin ist Studentin in der Klasse Freie Kunst mit dem Schwerpunkt Glas an der Akademie der Bildenden Künste in München. Ihre Arbeit besteht aus drei bedruckten Floatglas-Paneelen, die in Holzrahmen gefasst sind. Im Inneren verbirgt sich ein Soundsystem, das im geschlossenen Zustand des Altars ein Bienensummen wiedergibt.

Die Stiftung stellt der Pasinger Fabrik für ihre kommende Ausstellung Denn die Kunst ist eine Tochter der Freiheit! (24.5.-25.6.2017) dieses Werk als Leihgabe zur Verfügung und freut sich somit, Henriette Olbertz-Weinfurter und ihr Werk einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Mehr Informationen zur Ausstellung in der Pasinger Fabrik finden Sie hier.

Henriette Olbertz-Weinfurter, Gelbes Rauschen, 2016
Sammlung Alexander Tutsek-Stiftung
Fotos © Henriette Olbertz-Weinfurter