NEWS
NEWSLETTER ABONNIEREN
ÖFFNUNGSZEITEN

Während der Ausstellungen
Dienstag bis Freitag: 14:00 – 18:00 Uhr
Feiertags geschlossen

Die Stiftung befindet sich in einer Jugendstilvilla und ist somit leider nicht barrierefrei.

FÜHRUNGEN DURCH DIE AUSSTELLUNG

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet eine öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung statt.
Wir bitten um Anmeldung unter event(at)atstiftung.de oder 089-55 27 30 611.

NEWS
17. Oktober 2017
Neuer Heißglasofen für die Studierenden in Höhr-Grenzhausen

Das Institut für Künstlerische Keramik und Glas der Hochschule Koblenz weihte am 30. September 2017 feierlich und im Beisein zahlreicher Gäste einen neuen modernen Heißglasofen ein. Eine Förderung der Alexander Tutsek-Stiftung ermöglichte die Anschaffung und den Bau dieses Ofens.

26. September 2017
Führung & Finissage

Die Ausstellung lebenswelt | life-world endet am 20. Oktober 2017. Eine letzte Führung findet am 5. Oktober 2017 um 18.30 Uhr statt. Wir bitten um Anmeldung unter event(at)atstiftung.de oder 089-55 27 30 611. Sehr herzlich sind Sie auch zur Finissage am 19. Oktober 2017 ab 18 Uhr eingeladen.

07. September 2017
Samstag, 14. Oktober 2017

Die Alexander Tutsek-Stiftung nimmt mit ihrer Ausstellung lebenswelt | life-world an der diesjährigen Langen Nacht der Münchner Museen teil. Mit ihrem Fokus auf zeitgenössischem Glas und Fotografie ist die Stiftung in der Münchner Kunstlandschaft einzigartig. Wir laden Sie herzlich zu unserem Programm an diesem Tag und Abend ein.

16. August 2017
Neues Förderprogramm für Künstlerinnen und Künstler

Die Förderung der Ausbildung von Künstlerinnen und Künstlern, die mit dem Material Glas arbeiten, bildet einen wichtigen Schwerpunkt der Förderaktivitäten der Alexander Tutsek-Stiftung. Mit ihrem neuen Förderprogramm vergibt die Stiftung pro Jahr bis zu fünf Stipendien an Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz und ständigem Aufenthalt in Deutschland.

21. Juli 2017
Besucherreichste Ausstellung

Die Alexander Tutsek-Stiftung erlebt mit ihrer Ausstellung lebenswelt | life-world ihren bisher besucherreichsten Sommer. Zahlreiche Interessierte sowie Fachleute aus anderen Museen und Künstlerinnen und Künstler der Glasszene u. a. Simone Fezer, Franz X. Höller, Studierende der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle besuchten die Stiftung. Aus Shanghai kam der chinesische Künstler Wang Qin, der mit sechs Werken in der Sammlung vertreten ist.