Impressionen des Aufbaus

Mitte Juli erwartete das Team der Alexander Tutsek-Stiftung gespannt die Lieferung der Kunstwerke aus Schweden für die neue Ausstellung.

Mitte Juli erwartete das Team der Alexander Tutsek-Stiftung gespannt die Lieferung der Kunstwerke aus Schweden für die neue Ausstellung. Es war aufregend, wie die zum Teil über 100 Kilogramm schweren Skulpturen von Ann Wolff in den Ausstellungsräumen aufgestellt wurden. Hier einige Impressionen …

Lange Nacht der Münchner Museen 2014

Mit ihrer neu eröffneten Ausstellung Ann Wolff PERSONA nimmt die Alexander Tutsek-Stiftung an der Langen Nacht der Münchner Museen teil und lädt ein, die besondere Stimmung dieser Nacht in ihrem Haus zu erleben.

Mit ihrer neu eröffneten Ausstellung Ann Wolff PERSONA nimmt die Alexander Tutsek-Stiftung an der Langen Nacht der Münchner Museen teil und lädt ein, die besondere Stimmung dieser Nacht in ihrem Haus zu erleben.

Aus dem Programmheft: In einem ehemaligen Bildhaueratelier zeigt die Alexander Tutsek-Stiftung großformatige Skulpturen der deutsch-schwedischen Künstlerin Ann Wolff. Der Ausstellungstitel PERSONA ist Programm: Wolff setzt sich mit dem Ich, dem Anderen und ihrer gegenseitigen Wahrnehmung auseinander. In Spiegelungen, dem Verbergen und Enthüllen schöpft sie die Ausdrucksmöglichkeiten der Materialien Glas, Beton, Aluminium faszinierend aus. Entdecken Sie bei einem Glas Wein unter kundiger Führung Haus und Ausstellung.

Tickets für die Lange Nacht können am Abend oder im Vorverkauf in der Stiftung erworben werden. Alle Informationen zur Langen Nacht der Museen finden Sie unter: www.muenchner.de/museumsnacht

Die Alexander Tutsek-Stiftung vergibt Studenten-Abonnements

Die Alexander Tutsek-Stiftung vergibt für das Jahr 2015 Abonnements der Fachzeitschrift NEUES GLAS – NEW GLASS: art & architecture für Studierende der Bildenden Kunst in Europa, die in ihrer Arbeit Glas als Medium des künstlerischen Ausdrucks einsetzen.

Die Alexander Tutsek-Stiftung vergibt für das Jahr 2015 Abonnements der Fachzeitschrift NEUES GLAS – NEW GLASS: art & architecture für Studierende der Bildenden Kunst in Europa, die in ihrer Arbeit Glas als Medium des künstlerischen Ausdrucks einsetzen.

Wenn Sie interessiert sind, eines der fünfzehn Jahres-Abonnements zu erhalten, schicken Sie bis zum 31.10.2014 Ihre aktuelle Studienbescheinigung und das ausgefüllte Teilnahmeformular an die Alexander Tutsek-Stiftung, Karl-Theodor-Str. 27, 80803 München. Sollten mehr als fünfzehn Einsendungen eingehen, entscheidet das Los.

Jetzt nur noch das Formular ausfüllen und mit etwas Glück erhalten
Sie ein Abonnement der Zeitschrift NEUES GLAS – NEW GLASS: art & architecture.

Wo bist Du? Where Are You?

Nach dem großen Erfolg der Ausstellung Wo bist du? Skulpturen von Erwin Eisch haben der Künstler und seine Frau die wichtige Einzelausstellung in der Stiftung am Tag der Finissage besucht. Erwin Eisch betrachtete noch einmal intensiv seine Werke und ließ seine Schaffensphasen Revue passieren. Der Abbau erfolgte direkt danach …

Nach dem großen Erfolg der Ausstellung Wo bist du? Skulpturen von Erwin Eisch haben der Künstler und seine Frau die wichtige Einzelausstellung in der Stiftung am Tag der Finissage besucht. Erwin Eisch betrachtete noch einmal intensiv seine Werke und ließ seine Schaffensphasen Revue passieren. Der Abbau erfolgte direkt danach …

iF Communication Design Award 2014

Der Ausstellungskatalog In the Name of Love der Alexander Tutsek-Stiftung wurde mit dem iF COMMUNICATION DESIGN AWARD 2014 für Printmedien ausgezeichnet. Die iF DESIGN AWARDS zählen heute zu den größten und wichtigsten internationalen Designwettbewerben: Eine Auszeichnung mit dem iF Label ist ein Gütesiegel, das man auf der ganzen Welt kennt.

Der Ausstellungskatalog In the Name of Love der Alexander Tutsek-Stiftung wurde mit dem iF COMMUNICATION DESIGN AWARD 2014 für Printmedien ausgezeichnet. Die iF DESIGN AWARDS zählen heute zu den größten und wichtigsten internationalen Designwettbewerben: Eine Auszeichnung mit dem iF Label ist ein Gütesiegel, das man auf der ganzen Welt kennt.

Der iF DESIGN AWARD ermittelt seit über sechs Jahrzehnten herausragende Designleistungen. Die Wettbewerbsbeiträge werden von einer internationalen Expertenjury nach klaren Kriterien wie Zielgruppenansprache und Inhalt, Gestaltungsqualität und Kreativität, Materialwahl und Verarbeitung bewertet. Der gemeinsam mit der Kommunikationsagentur HUND B. COMMUNICATION gestaltete Katalog stellte sich mit insgesamt 1.102 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen dem Urteil der hochkarätig besetzten Jury.

In the Name of Love behandelt die vielen Facetten der Liebe – die hellen wie die dunklen. Die Aufnahmen der Skulpturen im Katalog rücken die Aspekte Material und Skulptur in den Vordergrund. Jede Doppelseite widmet sich einem Objekt. Dabei stehen sich Skulptur und Detail gegenüber und ergänzen sich.

online bestellen

Coburger Glaspreis im April 2014

Der Coburger Glaspreis 2014 will in einer europäischen Gesamtschau aktuelle Tendenzen und Strömungen der modernen, sich mit dem Material Glas beschäftigenden Kunst aufzeigen. Diese wichtige Veranstaltung wird von der Alexander Tutsek-Stiftung als Mitveranstalter umfassend gefördert. Die von einer international besetzten Jury ausgewählten Objekte werden vom 13. April bis zum 14. September 2014 in den Räumen der Veste Coburg und des Europäischen Museums für Modernes Glas in Rödental ausgestellt. Die Preisverleihung findet in einem Festakt am 12. April 2014 in Coburg statt. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Der Coburger Glaspreis 2014 will in einer europäischen Gesamtschau aktuelle Tendenzen und Strömungen der modernen, sich mit dem Material Glas beschäftigenden Kunst aufzeigen. Diese wichtige Veranstaltung wird von der Alexander Tutsek-Stiftung als Mitveranstalter umfassend gefördert. Die von einer international besetzten Jury ausgewählten Objekte werden vom 13. April bis zum 14. September 2014 in den Räumen der Veste Coburg und des Europäischen Museums für modernes Glas in Rödental ausgestellt. Die Preisverleihung findet in einem Festakt am 12. April 2014 in Coburg statt. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

In den letzten Jahren ist die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Werkstoff Glas um viele Facetten bereichert worden. Neben sorgfältig gestalteten und mit höchster Präzision gefertigten Objekten gewinnen Werke mit einem konzeptionellen Ansatz immer mehr an Bedeutung. Ganz neue Lösungen zur Umsetzung künstlerischer Ideen ermöglichen neue Herstellungs- und Bearbeitungstechniken, der universelle Einsatz von Klebstoffen, die Verwendung von Leuchtgasen und LED-Technik. So entdecken auch immer mehr Maler, Bildhauer und Konzeptkünstler den Werkstoff Glas für ihr eigenes Schaffen.

Coburger Glaspreis 2014
13. April bis 14. September 2014
Kunstsammlungen der Veste Coburg und
Europäisches Museum für Modernes Glas Rödental

Öffnungszeiten: Kunstsammlungen der Veste Coburg
täglich 9:30 bis 17 Uhr

Europäisches Museum für Modernes Glas Rödental
täglich 9:30 – 13 Uhr und 13:30 – 17 Uhr

www.kunstsammlungen-coburg.de

Wo bist du? Skulpturen von Erwin Eisch

In Anwesenheit von Erwin und Gretel Eisch wurde die Ausstellung Wo bist du? Skulpturen von Erwin Eisch am 10. Oktober 2013 eröffnet. Die zum Teil von weither angereisten Gäste und Freunde von Erwin Eisch ließen sich auch vom überraschenden Schneeregen nicht aufhalten nach Schwabing zu kommen und Erwin Eisch die Ehre zu erweisen. Unter ihnen war auch die Künstlerin Ann Wolff aus Schweden, mit der die Stiftung ihre neue Reihe der MASTER | MEISTER nächstes Jahr fortsetzen wird.

In Anwesenheit von Erwin und Gretel Eisch wurde die Ausstellung Wo bist du? Skulpturen von Erwin Eisch am 10. Oktober 2013 eröffnet. Die zum Teil von weither angereisten Gäste und Freunde von Erwin Eisch ließen sich auch vom überraschenden Schneeregen nicht aufhalten nach Schwabing zu kommen und Erwin Eisch die Ehre zu erweisen. Unter ihnen war auch die Künstlerin Ann Wolff aus Schweden, mit der die Stiftung ihre neue Reihe der MASTER | MEISTER nächstes Jahr fortsetzen wird.