AB 07. Februar 2012
In the Name of Love
Zeitgenössisches Glas

Liebe war und ist in der Kunst ein wichtiges Thema. Der Mensch sehnt sich danach, Liebe und Liebesleid erfassbar zu machen. Von diesem ewigen Versuch zeugen über die Jahrhunderte Literatur, Musik, Malerei und Skulptur.

Die Ausstellung der Alexander Tutsek-Stiftung behandelt die vielen Facetten der Liebe unter einem ganz besonderen Blickwinkel. Nicht nur die helle, erwünschte Seite der Liebe wird beleuchtet, sondern auch ihre verborgene, geheimnisvolle, dunkle. Und dies mit einem Material, das in der Kunst eher selten zu sehen ist. Ausgestellt werden 30 Objekte von 26 Künstlerinnen und Künstlern aus der ganzen Welt, die vornehmlich mit dem Material Glas und Mixed Media arbeiten.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

1 von 5