18. Mai 2018
Neue wissenschaftliche Projekte
Promotions- und Deutschlandstipendien

Die Alexander Tutsek-Stiftung hat im Rahmen ihrer Förderung von Forschung und Lehre zwei neue Förderprojekte in Teildisziplinen der Ingenieurwissenschaften initiiert. An der Universität Koblenz-Landau und der Technischen Universität Bergakademie Freiberg unterstützt die Stiftung mit Promotionsstipendien Forschungsarbeiten von drei Doktorandinnen und einem Doktoranden. Sie beschäftigen sich mit den Themenfeldern Feuerfestwerkstoffe und Bindemittel in Hochtemperaturanwendungen.

Auch an ihrem Sitz in München leitete die Alexander Tutsek-Stiftung ein neues großes Projekt in der Wissenschaftsförderung ein. An der Technischen Universität München vergibt sie ab Oktober 2018 erstmalig 30 Deutschlandstipendien. Es handelt sich dabei um ein deutschlandweites Stipendienprogramm für begabte Studierende, das zur Hälfte von Förderern und zur anderen Hälfte durch den Bund finanziert wird. Zwei Drittel der Stipendien der Alexander Tutsek-Stiftung werden in den Studiengängen Chemieingenieurwesen (B. Sc. + M. Sc.), Ingenieurwissenschaften (B. Sc.) und Maschinenbau & Management (M. Sc.) vergeben. Weitere 10 Stipendien sind nicht festgelegt und gehen an begabte Studierende in andere Studiengänge.

 

Foto © Hochschule Koblenz